Gebäudeentwässerung

STARKREGEN UND ÜBERSCHWEMMUNGEN

Schäden durch Überschwemmungen haben in den vergangenen Jahren zugenommen. Ursache sind Starkregen und anhaltendes Tauwetter. Laut Deutschem Wetterdienst war der Sommer 2017 beispielsweise in Berlin-Brandenburg der nasseste seit Beginn der Messungen. Mit 420 Litern pro Quadratmeter fiel mehr als doppelt so viel Regen wie sonst in dieser Jahreszeit. Klar ist aber auch: Extreme Wetterverhältnisse mit massiven Regenfällen sind in Deutschland nichts Außergewöhnliches. Umso wichtiger ist der richtige Gebäudeschutz.

Starkregen sorgt für Überschwemmungen
Das Abwasser drängt zurück ins Haus

Abwasser drückt zurück ins Haus

Heftige Niederschläge führen dazu, dass die Aufnahmefähigkeit der öffentlichen Kanalnetze überschritten wird. Die Folge: das Abwasser steigt in den Kanalschächten bis zur Rückstauebene und drückt – durch die unmittelbare Verbindung der Grundstücksentwässerung mit der öffentlichen Kanalisation – zurück in die Häuser. Sind Räume unterhalb der Rückstauebene nicht richtig geschützt, dringt das Abwasser durch Bodenabläufe, Duschen oder WC ins Haus. Das führt jährlich zu Schäden in Millionenhöhe.

Versicherungen zahlen nur bedingt

Abgesehen vom Schaden am privaten Wohneigentum haften Hauseigentümer auch gegenüber ihren Mietern. Mittlerweile gibt es Versicherungsangebote, die sich mit der Problematik Rückstau beschäftigen. Werden jedoch die baulichen Maßnahmen nicht korrekt oder gar nicht durchgeführt, lehnen die Versicherer die Haftung bei Wasserschäden durch Rückstau weitestgehend ab.

Versicherungen zahlen nur bedingt bei Überschwemmungen
DRAIN Rückstauverschlüsse

DRAIN Rückstauverschlüsse schützen

Alle Öffnungen unterhalb der Rückstauebene – beispielsweise Duschen, Bodenabläufe oder das WC – müssen dauerhaft und wirkungsvoll gegen Rückstau geschützt werden. Rückstauverschlüsse schotten die Rohrleitung sowohl gegen rückstauendes Wasser als auch gegen abfließendes Wasser ab.  Die modernen DRAIN-Rückstauverschlüsse von CONEL erfüllen alle Anforderungen EN 13564 und eignen sich für den Schutz von Abwasseranlagen, die Regenwasser oder fäkalienfreies Abwasser aus Duschen oder Waschmaschinen unterhalb der Rückstauebene ableiten.